Regentage

Das Wochenende ist seit langem geplant, die Kinokarten sind gekauft, und im Restaurant ist ein Tisch reserviert. Du hast dich schick gemacht, und dann kommt der Regenguss. Mit deinem neuen Urban Umbrella gibt es keinen Grund für miese Laune, ganz nach dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Equipment.“ Damit es dir und deinem Urban Umbrella im Dauerregen nicht langweilig wird, gibt es von uns ein paar Schlechtwettertipps für Berlin, Dresden, Frankfurt am Main und Hamburg. Deinen Urban Umbrella – The Black One – kannst du jetzt auf Amazon bestellen!

Nicht ohne meinen Schirm

Es regnet in Strömen, und der Wetterbericht sagt auch nichts Gutes voraus. Doch auch bei Regenwetter lassen sich viele Dinge unternehmen. Hier ein paar Anregungen von uns:

  • pflege_1

    BUMMELN INS RESTAURANT

    Das nächste Restaurant lässt sich oft zu Fuß erreichen und ist gerade bei Regen konkurrenzlos. Ist man dabei nicht allein, kann man das Angebot mal einem Test unterziehen. Die eine isst, was an Sommerhitze erinnert, und der andere, was zum Regenschauer passt. Nach dem Bezahlen aber bloß nicht den Schirm vergessen!

  • pflege_2

    RAUS IN DIE NATUR

    Keine Angst vor Matsch! Mit Gummistiefeln und Schirm wird ein verregneter Wald- und Wiesenspaziergang zum kleinen Abenteuer. Die ganz eigene Romantik einer regennassen Landschaft kann zu einem unvergesslichen Ereignis werden – allein oder zu zweit. Die anschließende Smartphone-Diaschau wird es sicher beweisen.

  • pflege_3

    AB INS KINO

    Das Genre Regenfilm ist bei Schlechtwetter sicher nicht die erste Wahl für einen Kinobesuch. Aber bevor die weiße Zimmerwand die trübe Laune bei trübseligem Wetter noch vergrößert, wird der Urban Umbrella geschnappt, Freundinnen und Freunde angerufen und sich im nächsten Kino verabredet. Da käme selbst eine Sommer-Romanzen-Schnulze in Frage, und der anschließende Urban-Barbesuch reißt sowieso alles wieder raus.

  • pflege_4

    TROCKEN IN DIE THERME

    Wenn das graue Wetter auch die Haut grau aussehen lässt, empfiehlt sich ein Therme-Besuch. So eine Vital-Oase verschafft auch die nötige Ruhe und Erholung. Aber auch Action kann angesagt sein, im Wellenbad oder auf der Riesen-Wasserrutsche. Meist sind die Thermen nicht weit, direkt erreichbar in der Großstadt, oder nach einer kleinen Reise ins Umland. Ist der Urban Umbrella mit dabei, sind auch kleinere Fußwege kein Hindernis.

  • pflege_6

    SHOPPING FOR MILES

    Frust über das Regenwetter und damit verbundene Einkäufe machen nicht glücklich. Doch das Shoppen mit der richtigen Ausrüstung und entspannten Einstellung ist ein ideales Antidepressivum. Und die Einkaufstüten sind ja auch kein Problem, schließlich öffnest du den Urban Umbrella mit einer Hand. Also dann – ein trockenes Plätzchen im Café gesucht und die Schätze in aller Ruhe begutachtet.

  • pflege_8

    FIT FÜR DEN REGEN

    Wem die schweißnasse Stirn lieber ist, als die regennasse Haut, wird das Fitness-Studio jedem Gewitter-Spaziergang vorziehen. Trotzdem empfiehlt sich die Mitnahme eines Regenschirms, denn nach dem Studiobesuch kann es immer noch regnen und ein Schnupfen ist schnell geholt. Auch als vorbeugendes Mittel gegen Erkältungen lässt sich der Urban Umbrella also einsetzen.

  • pflege_5

    KULTUR UNTER DACH UND FACH

    Das berühmteste Regenschirm-Bild stammt vom Maler Spitzweg und hängt in einem Münchener Museum. Aber auch in anderen Städten gibt es genügend Ausstellungen und Museen, die ausreichend wasserdichten Zeitvertreib anbieten. Zum Beispiel in Stralsund. Dort steht man im Ozeaneum vor der gläsernen Panoramawand und bestaunt eine fremde Welt in einem Riesenbecken mit 2,6 Millionen Litern Wasser.

  • pflege_7

    ZU FUSS INS AUTOHAUS

    Nicht nur die Autostadt Wolfsburg bietet ein kulturelles Ambiente, auch manche Autohäuser halten für ihre Kunden ein vielfältiges Angebot von Ausstellungen bereit – die sich nicht nur mit neuen Perspektiven der Mobilität beschäftigen. So werden manche Besuche in Autohäusern zu spannenden Begegnungen, inspirierenden Erlebnissen und überraschenden Ausblicken. Also das eigene Auto mal ruhig im Regen stehen lassen.